Criss Cross Einband

Unter der Leitung von Susanne Natterer aus Freiburg, fand am 12. + 13. Juni 2015 der Kurs „Criss Coss Einband statt.

Der Criss Cross Einband ist eine klebstofffreie Bindetechnik. Die raffinierte Hefttechnik begünstigt nicht nur ein ausgezeichnetes Öffnungsverhalten der dreiteiligen Decke und des Buchblocks, sie verblüfft  auch durch ein anmutendes und vielseitig variierbares Gestaltungselement.

Die vier Teilnehmerinnen hatten viel Spaß beim kreativen Arbeiten und entwickelten auch gleich eigene Kreationen.

 

Endlich geschafft – wir sind Meister!

Bericht von Nicole Schäfer

Seit Anfang Mai hat Deutschland acht Meister im Buchbindehandwerk mehr.
Der Stuttgarter Meisterkurs, veranstaltet durch die Bildungsakademie der Handwerkskammer Region Stuttgart in Stuttgart-Weilimdorf in Zusammenarbeit mit dem Buchbinder-Colleg, ist zu Ende. Nach zwei Jahren und drei Monaten, nach 13 Unterrichtswochen mit je sechs Tagen Unterricht, nach unzähligen Unterrichtsstunden, vielen Lern- und Übungsstunden daheim, ist es endlich geschafft.
Und es war ja nicht nur der Unterricht zu bewältigen. Zusätzlich musste man die Teilzeitfortbildung auch irgendwie in seinem privaten Umfeld koordiniert und eingebaut bekommen. Familie und Freunde mussten mitziehen, man war einfach oft nicht an Ort und Stelle, für alle eine spannende und anstrengende Zeit. Nebenbei wurde während des Kurses auch noch unser jüngstes Mitglied (mittlerweile fast 1,5 Jahre) von seiner Mama groß gezogen.

Prüfungen – was sein muss, muss sein

Mitte April mussten wir uns in der schriftlichen Prüfung beweisen, Anfang Mai in der praktischen. Die Situationsaufgabe (Maschinenprüfung) hatte ja schon im November stattgefunden.
Die schriftliche Prüfung umfasste drei Handlungsfelder, Buchbindetechnik, Auftragsabwicklung und Betriebsführung und -organisation. Für jedes Handlungsfeld hatten wir drei Stunden zeit, verteilt auf zwei Tage. Unser Gefühl hatte uns nicht im Stich gelassen, niemand musste zur mündlichen Nachprüfung.
Die praktische Prüfung ging über vier Tage mit je acht Stunden Arbeitszeit. Am Tag darauf mussten wir uns noch im Fachgespräch beweisen.
Danach beriet sich der Prüfungsausschuss und wir mussten etwas Geduld beweisen bis die Beschlussfassung durch war. Erleichtert nahmen wir zur Kenntnis dass auch die praktische Prüfung jeder bestanden hat.

Die Prüfungsstücke

Markus Eicher
„Der Bucheinband“, Gustav A. E. Bogeng
Bradelband, Ganzleder, Savannenziege schwarz/rot, aufgesetzte Deckel, dreiseitiger Grafitschnitt, handgestochenes Kapital, Häubchen, Rückenprägung, Lederstreifendekor, Kassette Ganzleinen, geprägte Lederauflage

Danilo Knorr, schoene Schreibwaren, Berlin
„Wanderbuch im Lederbeutel“;  ohne Abbildung
Buchblock mit schwebenden Deckeln, innen mit Rahmen und Veloursledereinlage, dreiseitiger Grafitschnitt, Buchhülle als Sprungrücken, Vollleder braun, Metallintarsien aus Messing, Handvergoldung

Janine Otto, Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden
„Die sieben unterirdischen Könige“, Alexander Wolkow
Ganzpergamenteinband, durchgezogene Bünde, dreiseitiger Grafitschnitt, handgestochenes Kapital, Häubchen, Unterlegarbeiten auf Rücken und Vorderdeckel, Rücken- und Titelprägung, Schuber, dreiseitig mit Pergament eingefasst, Papierüberzug mit Vertiefung, Papiereinlage

Sebastian Paul, Hochschule der Medien, Stuttgart
„Black Forest – Der Schwarzwald“, W.-P. Steinheißer; ohne Abbildung
Ganzledereinband, Oasenziege, zweifarbig grün/graublau, einlagig, Lederfalz, 3-seitiger Goldschnitt, Klischeeprägungen auf Vorder- und Hinterdeckel, ¾ der Decke mit Blindprägung durch Linolschnittplatte, Kassette Ganzpapier, Bugra-Bütten, Prägung auf Vorderdeckel

Christine Reutter, wenke kunst, Tübingen
„Über Verführung“, Berthold Brecht
Ganzledereinband, schwarz/rot, aufgesetzte Deckel, Kopf Handgoldschnitt, Vorderschnitt und Fuß Elfenbeinschnitt, handgestochenes Kapital, Häubchen, Lederauflage auf Vorderdeckel, Frauensilhouette, Relief auf Rückdeckel, Klappkassette mit Magnetverschluss

Nicole Schäfer, Werkstatt für Buch- und Papierrestaurierung, Römerstein
Edelschachspiel mit Aufbewahrungskasten, geeignet für Sehbehinderte
Schachspiel aus Padouk Furnier und Ziegenvollleder schwarz, 4-teilig zum Zusammenschieben, Bodenfläche magnetisch, Braille-Schrift als Unterlegarbeit, Schwarzschrift als Auflage, Figuren mit Magnet, beschriftet mit Braille- und Schwarzschrift, Aufbewahrungskasten aus Ziegenvollleder, Schubladen für Spielanleitung, Spielfeld und Figuren, Innenausstattung aus beflocktem Gewebe, Veloursoptik

Ameli Stock, selbstständig, Göttingen, www.stockbuch.de
„Haptische Poesie“
Ganzlederband, Rindleder kastanienbraun, gebrochener Rücken, Vorsatz mit Acryl gestaltet, dreiseitiger Grafitschnitt, handgestochenes Kapital, Häubchen, Blindprägung auf Vorderdeckel, Titel geprägt, Linien mit Rolle, Echtgoldlinie mit Rolle, Kassette, Halbleder, Rückenprägung Echtgold, Papierüberzug mit Acrylfarbdekor

Mario Strauss, Geiger-Notes AG, Mainz-Kastel
„Kalender“
Ganzleder, Vollleder blau, dreiseitiger Grafitschnitt, handgestochenes Kapital, Häubchen, Vorderdeckel Unterlegarbeit, Silberfolienverzierung kalt, Klischeeprägung silber, falsche Bünde, Rückenprägung, Kassette Halbleder, Papierüberzug mit Foliendekor, Innenkästen Gewebeüberzug, Rückenprägung

Überbetriebliche Unterweisung

Vom Druckbogen zum Halbpergamentband

Vom 9. bis zum 13. März 2015 haben sich die Auszubildenden des dritten Lehrjahrs des Buchbinderhandwerks Baden-Württemberg zur Überbetrieblichen Ausbildung in der Bildungsakademie in Stuttgart – Weilimdorf getroffen. Dies war bereits das vierte und leider auch das letzte Mal, dass wir in diesem Rahmen unsere bisherigen Kenntnisse anwenden und erweitern konnten. Unter der Leitung von Dagmar Koch standen in dieser Woche die Themen „Halbpergamentband“, „Objektrahmung“,  „Kassette/Schuber“ sowie das Überziehen mit Stoff im Fokus.

Text: Jana Kahrens

 

Gelungene Vorstellung „Schnittvergolden“

Geert van Daal stellte am 24. Januar 2015 seinen weiterentwickelten universellen, elektrisch beheizbaren, Werkzeughalter in der Bildungsakademie der Handwerkskammer Region Stuttgart vor zahlreichen Interessierten vor.

Neben den bisherigen Möglichkeiten Linienrollen, Dekorrollen, Stempel, Fileten, Glättkolben, Schriftkasten und Streicheisen einzusetzen, gibt es nun die Möglichkeit eine Gummirolle zu montieren, die mit Temperaturen von über 200 Grad Celsius arbeitet. Wie bei den Vorgängermodellen ist die Temperatur stufenlos einstellbar und wird konstant gehalten.

Nach der Grundierung des Schnittes kann dieser mit einer Spezialfolie und der Rolle in kurzer Zeit vergoldet werden. Auch ein dreiseitiger Schnitt am gerundeten Buchblock ist möglich und wurde demonstriert.  Nach der Vorführung durch Geert van Daal konnten die Teilnehmer den Werkzeughalter selbst in die Hand nehmen und ausprobieren.

Mehr Infos unter: www.geertvandaal.nl

 

Überbetriebliche Unterweisung

Vom 03.-07. November 2014 fand die erste BU2/13 nach der Neukonzeptionierung durch den BDBI und dem Heinz-Piest-Institut statt. Die BU2/13 hat das Thema Einzel- und Sonderfertigung. Es wurden u.a. ein Halblederband, ein Kasten mit Hals und angehängtem Deckel, ein Fotoalbum und ein Fächermappe hergestellt.

Einlagiger Bradel

Vom 27.-30. Oktober 2014 fand unter der Leitung von Ingela Dierick der Kurs „Einlagiger Bradel“ statt. Einige Teilnehmer schaften es, in der Zeit, sogar zwei Bändchen zu fertigen. Die schönen Ergebnisse zeigen wieder einmal, was unter der Leitung einer hochkarätigen Referentin alles zu ereichen ist. Der nächste Kurs mit Frau Dierick beschäftigt sich mit dem Thema Buchgestaltung und findet vom 04. – 07. November 2015 statt.

Einlagiger Bradelband

Unter der Leitung von Ingela Dierick findet vom 27. – 30. Oktober 2014 der Kurs „Einlagiger Bradelband“ statt. Es sind noch Plätze frei. Über Ihre Anmeldung freuen wir uns. Noch unentschlossen? Dann schauen Sie sich doch mal die Bilder an!

Leporello-Fotobuch

Am Samstag, den 8. November 2014 hat unter der Leitung von Buchbindermeisterin Anita De Benedictis der Kurs Leprorello-Fotobuch stattgefunden. Anita De Benedictis hat mit den Teilnehmerinnen individuelle Fotobücher hergestellt.

Auch und gerade im Zeitalter der digitalen Fotowelt sind eigens angefertigte Fotobücher etwas Besonderes. Der Buchblock besteht aus einem im Zickzackfalz entstandenen Fotokarton und wird von einer festen Buchdecke ummantelt. In der Gestaltung von Form und Farbe sind keine Grenzen gesetzt.

Marmorschnitt

Der Kurs Marmorschnitt fand vom 02.-03. Mai 2014 statt. Die Teilnehmerinnen konnten sich während des Kurses eine Mustersammlung anlegen. Die Schnitte wurden auf verschiedenen Untergründen, mit unterschiedlichen Farben hergestellt. Nachdem am ersten Kurstag viel geübt wurde, konnten am zweiten Tag, an den mitgebrachten Buchblöcken, sogar dreiseitige Marmorschnitte angebracht werden. Die Teilnehmerinnen und die Referentin Barbara Füßle, waren über die guten Ergebnisse sehr erfreut.