Willkommen beim Buchbinder-Colleg

Schön das Sie unsere Seite besuchen!

Wir freuen uns, über Ihr Interesse am Buchbinder-Colleg und unseren Kursen.

Bei uns finden Sie Kurse zu den Themen Buchbinden, Buchrestaurierung, Papierrestaurierung und Bildeinrahmung.

Aufgrund der Corona Pandemie mussten wir folgende Kurse verschieben:
„Objektrahmung“ BI/01/20 wurde auf den 15. – 17. Oktober 2020 verschoben.
„Historische und künstlerische Drucktechniken“ RE/02/20 wurde auf den 23.-24. Oktober 2020 verschoben.
„Konservierende Buchreparatur“ RE/03/20 wurde auf den 16. – 19. November 2020 verschoben.
Die davon betroffenen Teilnehmer*innen wurden von uns direkt informiert.

Alle anderen Kurse können wie geplant stattfinden. 

Die Übernachtung ist für unsere Teilnehmer in der Bildungsakademie möglich. Wir haben von der BiA eine Sondergenehmigung erhalten.  Gerne übernehmen wir die Zimmerreservierung für Sie! 

Ihr Team BUCHBINDER-COLLEG

Buntpapier – Kompaktkurs

Vom 06. – 11. Juli 2020 konnten wir, mit dem voll belegten Buntpapierkurs, weiter mit unserer Kurstätigkeit im Buchbinder-Colleg machen. Rita Lass brachte uns in sechs Tagen sechs bzw. fünf verschiedene Techniken nahe. Mit Kleisterpapier, Reservetechnik, Monotypie, Schablonenwischtechnik und Hochdruck hatten wir tolle Einzeltechniken kennengelernt, die wir am letzten Tag zur Mischtechnik kombinierten. Aus unfertigen, oder aus unserer Sicht unschönen Papieren, konnten wir damit noch ganz schön viel rausholen. Jeder hat in dieser Woche mindestens eine neue Lieblingstechnik des Buntpapiermachens entdeckt, oder auch festgestellt, dass man nicht immer Fan von allem sein kann. Auch war allen ein AHA-Effekt auf die Stirn geschrieben. Selbst wenn man evtl. dem Namen nach nicht unbedingt wusste was sich hinter der besagten Technik verbirgt, kannte man dann doch den Grundsatz der Technik irgendwie doch. So z.B. bei der Reservetechnik. Hierbei deckt man gewünschte Stellen auf dem Papier ab und färbt die restliche Fläche ein, die abgedeckten Stellen nehmen die Farbe nicht an, jeder kennt das z.B. mit Kerzenwachs. Ebenso war es mit Techniken die man glaubte zu kennen, beim Kleisterpapier zum Beispiel. Jeder im Kurs hatte es schon einmal Kleisterpapier gemacht und alle haben festgestellt, dass es mit der Technik von Rita noch viel besser und schöner geht. Oder dass man im Hochdruck auch ganz zarte Töne bzw. Papiere hinbekommt.
Auf jeden Fall war es wieder einmal ein gelungener Kurs mit vielen kreativen Ideen, der wunderbar Spaß gemacht hat und von dem wir viel „gscheider“ wieder heim gegangen sind wie wir gekommen sind.

Text + Bilder von Nicole Schäfer

Der Franzband

Nach langer Corona-Pause war es im Juni endlich soweit, wir konnten unsere Kurse wieder stattfinden lassen. Unter Einhaltung der Corona Auflagen konnten wir mit Ireen Kranz und der Herstellung eines Franzbandes starten. Unter fachkundiger Anleitung ging es beim Heften und der richtigen Auswahl des Heftfadens los. Über Buchblock ableimen, Falz auf 90° abpressen, französisches Kapital stechen, Deckel bombieren und ansetzen, ging es weiter zum Leder schärfen. Speziell darauf wurde viel Wert gelegt und man kann sich damit gut und gerne bei einem Ganzband einen Tag lang damit beschäftigen. Ist doch das gute, feine Aussehen und die Funktion am Ende sehr wichtig. Von Ireen konnten wir das Schärfen von der Pike auf neu erlernen. Nach dem Einledern, Falz einziehen und ausgleichen waren die fast sechs Tage im Nu vorbei. Nun besitzen wir einen schönen Franzband den es noch zu dekorieren gilt, wenn man möchte. Vielleicht im Handvergoldekurs nächstes Jahr? Vielen Dank an Ireen und ihre tolle fachkundige Anleitung, es war ein schöner Kurs und es hat viel Spaß gemacht!

Text+Bilder von Nicole Schäfer

Papierrestaurierung

Unter der Leitung von Tanja Wimmer fand vom 11. – 14. März 2020 der Kurs „Grundlagen der Papierrestaurierung“ statt. Es wurden Themen wie die Trocken- und Nassreinigung und das Abnehmen von feuchtigkeitslöslichen Verklebungen ebenso besprochen und praktisch ausgeführt, wie die verschiedenen Techniken zum Stabilisieren von Rissen, Ergänzen von Fehlstellen und das Trocknen und Glätten von Papieren. Anhand von mitgebrachten Objekten wurden die erlangten Kenntnisse geübt und vertieft.

Überbetriebliche Unterweisung BU3/13

Vom 17. – 21. Februar 2020 fand die ÜBA BU3/13 zum Thema: Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten aus den Wahlqualifikationen statt. In dieser Woche wurde ein Halbpergamentband, eine Objektrahmung, 10 Dekortechniken auf Lederplaketten und einiges an Buntpapieren gefertigt.

Das französiche Kapital

am 7.+8. Februar 2020 fand unter der Leitung von Barbara Füßle der Kurs „Das französiche Kapital“ statt. Zugleich Abschluss des Buchrückens an Kopf- und Fußschnitt, ist das Kapital ein wichtiges gestalterisches Element am Buch. Das französische Kapital wird vor allem gewickelt und weniger gestochen und fordert damit besondere Fingerfertigkeit und Übung. Im Kurs wurde das französische Kapital mit einem und mit zwei „bâtonnets“ eingeübt.

ÜBA – Einzel- und Sonderfertigung

Vom 21.10. – 25.10.2019 fand unter der Leitung von Dagmar Koch die Überbetriebliche Unterweisung BU2/13 statt. Das übergeordnete Thema dieser ÜBA war die Einzel- und Sonderfertigung. In dieser Woche sind u.a. ein Halblederband mit Handumstochenem Kapital und Kopffarbschnitt, ein Kasten mit Hals, angehängtem Deckel und Einsatz und eine Fächermappe entstanden.

Papieranfaserung

Am 1. und 2. Oktober 2019 fand unter der Leitung von Frank Siegle der Kurs Papieranfaserung statt. Trotz aller berechtigten Tendenzen zur Anwendung von minimalinvasiven bzw. rein konservatorischen Techniken in der Restaurierung, ist die Anfasertechnik nach wie vor ein wichtiger Bestandteil unter den erprobten Restaurierungsverfahren. Im Kurs wurde dieses Verfahren vorgestellt und verschiedene Arbeitstechniken erprobt. Unter anderem wurden im Kurs: Theoretische Grundlagen (Verfahren, Anwendung und Grenzen); Einfärben von Zellstoff; Manuelle Anfasertechniken; Anfasern mit der Maschine (System Laursen) und Nachleimung gezeigt und geübt.

Einbandgestaltung mit Edgard Claes

Anfang Juli war Bruder Edgard Claes wieder bei uns in Stuttgart. Dieses Mal ging es in den fünf Tagen um das Thema Einbandgestaltung. Bevor es zur Praxis überging, durften wir zu Beginn eigene Werke von Edgard bewundern. In kleinen Übungen hat uns Edgard dann die Einbandgestaltung etwas näher gebracht. Mittels Linien und Kreisen haben wir uns vorangetastet. Wie wirken Formen und Proportionen zueinander? Wo setzte ich den Fokus hin? Hängt alles zu stark nach oben oder unten? Ist der Platz sinnvoll genutzt?
Im praktischen Teil haben wir uns für unsere mitgebrachten fertigen Buchblocks bzw. Decken eine Gestaltung überlegt und diese in die Praxis umgesetzt. Mittels Airbrush wurde später das Design auf die Pergament- oder Lederdecken aufgebracht.
Es war wieder eine schöne und bereichernde Woche mit Edgard. Vielen Dank dafür!

Text und Bilder Nicole Schäfer

Vorbereitung auf die Meisterprüfung

Die vierte Kurswoche, des Vorbereitungskurses auf die Meisterprüfung im Buchbinder-Handwerk, hat bereits stattgefunden. Fazit der vierten Kurswoche: „Viel gesehen und viel gelernt. Oft sind es einfache Kniffe, Bemerkungen nebenbei und kleine Hinweise, die so wichtig sind, um ein gutes Ergebnis erzielen zu können.“